Startup Communication ist BAFA zertifiziert

BAFA Förderung, Marketingberatung BAFA, Social Media Beratung BAFA, Digitale Vertriebs Strategie BAFA, BAFA Berater München, PR Agentur BAFA, Startup Communication Förderung

Startup Communication ist BAFA zertifiziert

Als kleines und mit­tleres Unternehmen (KMU) sowie als Start­up hat man in Deutsch­land ver­schiedene För­der­möglichkeit­en. Mit der „Förderung unternehmerischen Know-hows“, vor­mals bekan­nt unter „Grün­der­coach­ing Deutsch­land“ kön­nen sich junge Unternehmen bis zu 80 Prozent der Mar­ket­ing­ber­atung und Unternehmens­ber­atung von der BAFA, dem Bun­de­samt für Wirtschaft und Aus­fuhrkon­trolle fördern lassen. Wir sind als Berater bei der BAFA zer­ti­fiziert.

Unsere ID: 152264

Unser Beratungsfokus

Unsere Berater sind im Bere­ich Unternehmens‑, Gründungs‑, Mar­ket­ing- und Ver­trieb­s­ber­atung tätig. Die Beratung find­et meist in Form von Work­shops, per­sön­lichen Ter­mi­nen und tele­fonis­chen Fol­low-Ups statt. Unsere typ­is­chen Beratungs­felder sind:

  • Geschäftsmod­el­len­twick­lung
  • Dig­i­tal­isierungskonzepte und Beratung in der Umset­zung
  • Marke­nen­twick­lung und Marke­nauf­bau
  • Auf­bau ein­er dig­i­tal­en Mar­ket­ingstrate­gie
  • Auf­bau ein­er dig­i­tal­en Ver­trieb­sstrate­gie
  • Tool­box: Online Mar­ket­ing und Social Media
  • Employ­er Brand­ing

 

So beantragst du die Förderung

Die BAFA fördert ver­schiedene Unternehmensgrößen und ‑umstände:

  • Junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jun­gun­ternehmen)
  • Unternehmen ab dem drit­ten Jahr nach der Grün­dung (Bestand­sun­ternehmen)
  • Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeit­en befind­en – unab­hängig vom Unternehmen­salter (Unternehmen in Schwierigkeit­en)

 

Wichtig: Dein Unternehmen muss bere­its gegrün­det sein, seinen Sitz Deutsch­land haben und der EU-Mit­tel­stands­de­f­i­n­i­tion für kleine und mit­tlere Unternehmen entsprechen. Die Förder­höhe vari­iert nach dem Stan­dort deines Unternehmens. Je nach Bun­des­land gibt es eine andere Bemes­sungs­grund­lage.

Step 1: Kosten­los­es Infor­ma­tion­s­ge­spräch

Bevor der Antrag gestellt wer­den kann, müssen Jun­gun­ternehmen und Unternehmen in Schwierigkeit­en ein Gespräch mit einem regionalen Ansprech­part­ner über die Zuwen­dungsvo­raus­set­zun­gen führen. Bestand­sun­ternehmen bleibt dieser Vor­ab-Schritt freigestellt. Es gibt ver­schiedene Leit­stellen wie z.B. die IHK, BBG Bun­des­be­trieb­s­ber­atungsstelle GmbH, Leit­stelle für Gewer­be­förderungsmit­tel uvm. Eine Über­sicht der regionalen Leit­stellen gibt es auf der BAFA Web­seite. Hin­weis: Nach dem Gespräch hast du drei Monate Zeit, um den Antrag zu stellen.

Step 2: Online Antragsstel­lung

Über das BAFA Online For­mu­lar kannst du direkt deinen Antrag aus­füllen und abschick­en. Der Antrag kann nur genehmigt wer­den, wenn du deinen Berater noch nicht beauf­tragt hast. Darum kannst du auch schon vorher mit unser­er BAFA ID 152264 das For­mu­lar aus­füllen und bekommst dann in der Regel inner­halb von vier Wochen Bescheid, ob die Beratungsleis­tung bezuschusst wird.

Hier geht’s zum BAFA-Online-Antrag.

Step 3: Prü­fung des Antrags über die Leit­stelle und das BAFA

Jet­zt heißt es abwarten. Denn die zuständi­ge Leit­stelle prüft vor­ab die for­malen Förder­vo­raus­set­zun­gen und gibt dir Bescheid. Dann leit­et sie die Unter­la­gen an das BAFA weit­er. Sobald du vom BAFA eine unverbindliche Inaus­sicht­stel­lung der Förder­leis­tung bekom­men hast, kön­nen wir auf Basis ein­er ver­traglichen Grund­lage mit der Beratung starten.