Von Frankfurtern für Frankfurter: Diese beiden Gründer interpretieren regionale Getränkeklassiker neu

16.04.2019

Andy Sanders und Jorin Karn­er sind nicht nur Grün­der aus Lei­den­schaft, son­dern auch tief ver­wurzelt in ihrer hes­sis­chen Heimat Frank­furt. Das zeigen sie auch in ihrem Start­up: Regionale Getränkeklas­sik­er wer­den von ihnen neu und mod­ern inter­pretiert. Her­aus kom­men dabei span­nende Geschmack­ser­leb­nisse, die nicht nur bei Frank­furtern gut ankom­men.

 

Geht es nach den Fre­un­den und Jun­gun­ternehmern Andy Sanders und Jorin Karn­er, dann ist Frank­furt defin­i­tiv die schön­ste Stadt der Welt. Kein Wun­der also, dass vor den Toren der Metro­pole am Main nicht nur ihr Lebens­mit­telpunkt, son­dern auch ihr Start­up behei­matet ist. Das erste Pro­dukt der Grün­der und Gin-Fans war der Pri­vate Gin, ein Do-it-your­self Baukas­ten, mit dem dank der beige­fügten Gewürze über 40.000 Gin­vari­a­tio­nen selb­st kreiert wer­den kön­nen. Doch das war erst der Anfang, denn ihre Heimat und die dor­ti­gen regionalen Spezial­itäten wie Apfel­wein und Mis­pelchen haben sie zu weit­eren aus­ge­fal­l­enen Getränkekreatio­nen, dem Bem­bel Gin und dem gold­e­nen Mis­pelchen, inspiri­ert.

 

Bem­bel meets Gin

Nach dem Pri­vate Gin woll­ten die bei­den Grün­der einen neuen Gin erfind­en, der für ihre Heimat ste­ht. Also bracht­en Andy und Jorin den Bem­bel Gin auf den Markt, abge­füllt in ein­er Ton­flasche in Bem­bel-Optik. „Der Bem­bel ste­ht für hes­sis­che Leben­sart und ist über­all bekan­nt. Mit unserem Gin zeigen wir unsere Heimatver­bun­den­heit. Gutes aus der eige­nen Region wird seit eini­gen Jahren immer beliebter, der Bem­bel Gin trifft also voll den Nerv der Zeit“, erk­lärt Andy Sanders. Das Beson­dere am Gin ist, dass er nicht nur an das Design des Bem­bels angelehnt ist, son­dern sich auch geschmack­lich am hes­sis­chen Klas­sik­er Apfel­wein ori­en­tiert. Her­aus kommt dabei ein unver­gle­ich­lich­er Geschmack, der Gin-Lieb­haber genau­so wie ‑Neulinge überzeugt: Süßlich­er Apfel trifft auf Cit­rusaromen und eine leichte Wachold­er­note. Dadurch schmeckt der Bem­bel Gin nicht nur gemis­cht im Cock­tail, son­dern auch pur unver­gle­ich­lich gut. „Wir woll­ten nicht nur irgen­deinen weit­eren Gin kreieren, son­dern ein echt­es Unikat. Das ist uns mit dem Bem­bel Gin auf jeden Fall gelun­gen“, erzählt Jorin Karn­er. Auch die spezielle Vari­ante im Design des DFB-Pokalsiegers 2018, Ein­tra­cht Frank­furt, zeigt nochmal die Heimatver­bun­den­heit: So wie das Fußball­team zu Frank­furt gehört, ist auch der Bem­bel Gin ein Teil davon.

 

Frank­furter Spezial­ität 2.0

Anfang 2019 legten Andy und Jorin ein weit­eres Frank­furter Kult­getränk neu auf: Das Mis­pelchen. Doch statt mit Cal­va­dos bere­it­en die bei­den Grün­der es mit hes­sis­chem Apfel­bran­ntwein und etwas Apfel­likör zu. Der Grund? „Das nor­male Mis­pelchen war uns ein biss­chen zu scharf, zu hoch­prozentig. Also haben wir uns gefragt, wie man regionale Pro­duk­te ver­wen­den kann, um den Klas­sik­er milder, süßer und fruchtiger zu machen“, ver­rät Andy Sanders. Her­aus kam also das gold­ene Mis­pelchen, das seinen Namen dem süßen und lieblichen Geschmack ver­dankt. Es ist bere­its servier­fer­tig in ein kleines Glas abge­füllt und eignet sich, beson­ders mit Sekt, auch als Aper­i­tif.

 

Auch ihre Zukun­ft sehen Andy und Jorin in Hes­sen – schließlich bekom­men sie hier die besten Ein­fälle für neue Pro­duk­te. Man darf ges­pan­nt sein, an welchen hes­sis­chen Klas­sik­er sich die bei­den als näch­stes wagen.


Bilder


Bembel Gin


Gin mit erfrischendem Apfelgeschmack – so lautete das Ziel der beiden hessischen Gründer Jorin Karner und Andy Sanders. Schon auf den ersten Blick erinnert die schwere Tonflasche und ihr Design an das wohl bekannteste Gefäß in Hessen – den Bembel. Doch statt Apfelwein befindet sich darin Apfel-Gin in Kombination mit Zitrusschalen, Limetten, Lavendel und natürlich dem typischen Wacholdergeschmacks von Gin.


Ansprechpartner

Kristina Gössler
E-Mail: kg@startup-communication.de
Telefon: 089/12021926-2

Download Presseinformationen


Download Basisinformationen