So setzen deutsche Unternehmen KI ein

01.08.2019

Echt­en Mehrw­ert mit Kün­stlich­er Intel­li­genz schaf­fen – darum drehte sich die Data & AI Sum­mer Con­fer­ence der Alexan­der Thamm GmbH. Porsche, Volk­swa­gen Finan­cial Ser­vices und Munich RE gaben Ein­blick in ihre Strate­gie und Best Practises.

 

Kün­stliche Intel­li­genz (KI) ist eines der Trend The­men in der Poli­tik und in Unternehmen. Doch wie und in welchen Unternehmens­bere­ichen wird KI bere­its erfol­gre­ich einge­set­zt und kann einen klaren Mehrw­ert liefern? Darüber disku­tierten Experten aus ver­schiede­nen Unternehmen und Ver­bän­den auf der Data & AI Sum­mer Con­fer­ence der Alexan­der Thamm GmbH. Ingo Alzn­er von der Porsche AG und Dr. Alexan­der Borek von Volk­swa­gen Finan­cial Ser­vices zeigten gemein­sam mit Geschäfts­führer Alexan­der Thamm, wie man die Data Jour­ney – den Prozess von der Prob­lem­stel­lung über die Entwick­lung eines Pro­to­typs bis hin zur Imple­men­tierung eines fer­ti­gen Dat­en-Pro­duk­ts – in großen Unternehmen ange­ht. Dr. Andreas Nawroth von der Munich RE erk­lärte anhand ver­schieden­er Beispiele, wie Ver­sicherun­gen mit Deep Learn­ing Algo­rith­men Vorher­sagen tre­f­fen und damit bere­its im Vor­feld schadens­min­dernde Schritte ein­leit­en kön­nen. Neben den Keynotes kon­nten sich die Gäste mit den Data und AI Experten der Alexan­der Thamm GmbH aus­tauschen und bei Deep Dive Work­shops in die tech­nis­chen Details ein­tauchen. Krish­nan Rajaram von Ama­zon Web Ser­vices (AWS) erk­lärte beispiel­sweise wie die Cloud genutzt wer­den kann, um Machine-Learn­ing Prozesse zu beschle­u­ni­gen. Bei Jür­gen Schön von Qlik kon­nten die Ver­anstal­tungs­be­such­er etwas darüber ler­nen, wie Unternehmen große Daten­men­gen auswerten und nutzen kön­nen. Die Data & AI Sum­mer Con­fer­ence wurde gemein­sam mit AWS (Plat­inum-Spon­sor), Qlik (Gold-Spon­sor) und Cis­co (Sil­ver-Spon­sor) veranstaltet.

 

Chal­lenge the Expert: Klare Antworten auf alle Fra­gen rund um KI und Machine Learning

 

Viele Fra­gen, wenig konkrete Antworten – damit woll­ten die Experten bei der Data & AI Sum­mer Con­fer­ence aufräu­men und stell­ten sich der Her­aus­forderung, 15 Fra­gen in 30 Minuten so zu beant­worten, dass der Fra­gen­steller damit zufrieden war. Lud­wig Brum­mer, Karl Schriek und Andreas Gill­hu­ber von der Alexan­der Thamm GmbH, Frank Thomaschwes­ki von Qlik und Ernst Kratky von Cis­co gaben Ein­blicke in ihre Erfahrun­gen und zeigten konkrete Lösungswege auf – sowohl aus Beratungs- als auch aus Soft­ware- und Tech­nolo­gieper­spek­tive. „Viele unser­er Kun­den set­zen Kün­stliche Intel­li­genz und Machine Learn­ing bere­its erfol­gre­ich ein und entwick­eln neue Geschäfts­felder. Wir möcht­en Best Prac­tise Beispiele zeigen, um zu beweisen: Es geht fast alles, man muss es nur richtig pla­nen und umset­zen“, erk­lärt Geschäfts­führer Alexan­der Thamm.

Im Anschluss hielt Jörg Bienert, Präsi­dent des KI Bun­desver­bands in Deutsch­land, eine Keynote zum aktuellen Stand von KI und was sich in deutschen Unternehmen und auch in der Poli­tik verän­dern muss, um im inter­na­tionalen Wet­tbe­werb langfristig mithal­ten zu kön­nen. Nur durch eine inte­gri­erte Maß­nah­men­pla­nung mit klaren Fokus kann die Umset­zung der KI-Strate­gie gelin­gen. Jörg Bienert ist ab sofort Teil des Alexan­der Thamm Teams und steigt als Chief Prod­uct Offi­cer und Leit­er des neuen Stan­dorts in Köln ein.

 

Data Glad­i­a­tor Award: Machine Learn­ing auf der Ziehhar­moni­ka erklärt

 

Am Abend hat­ten vier Unternehmen die Möglichkeit, den „Data Glad­i­a­tor Award“ abzuräu­men. Cis­co, Vor­w­erk Inter­na­tion­al, Sony Music Enter­tain­ment und Riskl.io stell­ten sich der Chal­lenge. Auf­gabe war es, Data Sci­ence und KI Pro­jek­te im Live-Pitch so ver­ständlich wie möglich zu erk­lären. Ernst Kratky von Cis­co hat sich gedacht: Das geht mit Musik eh bess­er! Mit der Ziehhar­moni­ka gab es ein Gstan­zl zum Pro­jekt Flow­IQ, in dem es darum ging, Kun­den­er­fahrun­gen mit Machine Learn­ing aufzubauen. Damit hat er beim Pub­likum voll ins Schwarze getrof­fen und den Laut­stärke-Mess­er für das Applaus-Vot­ing in den roten Bere­ich manövriert.


Bilder


Alexander Thamm GmbH


Alexander Thamm gründete 2012 seine gleichnamige GmbH in München. Das Unternehmen ist die erste echte Data-Science-Beratung in Deutschland und beschäftigt derzeit über 150 Mitarbeiter an sechs Standorten. Die Alexander Thamm GmbH übernimmt die Erhebung, Analyse, Bewertung und Visualisierung von Daten und baut darauf Handlungsempfehlungen für Unternehmen auf. Zu den Kunden gehört unter anderem die Hälfte der DAX-30-Unternehmen, darunter BMW, VW und RWE.


Ansprechpartner

Kristina Gössler
E-Mail: kg@startup-communication.de
Telefon: 089/12021926-2

Download Presseinformationen


Download Basisinformationen