Science4Life Technology Slam: High-Tech in drei Minuten erklärt

26.04.2018

Vom Wis­senschaftler zum Wor­takro­bat­en: Die Grün­der von VARIOKAN, Med­ical Cool­ing, Uro­quant und ChargeX erk­lärten ihre Geschäft­sidee schlagfer­tig und kreativ in nur drei Minuten und überzeugten beim Science4Life Tech­nol­o­gy Slam 2018 das Pub­likum

 

Frank­furt am Main, 26. April 2018. Beim 4. Science4Life Tech­nol­o­gy Slam wur­den High-Tech-Grün­der zu Enter­tain­ern: In nur drei Minuten überzeugten sie nach dem Mot­to „Wortwitz statt Fachchi­ne­sisch“ das Pub­likum in der KfW Bank von ihrer Geschäft­sidee. Ins­ge­samt 16 Teams sind in vier Blöck­en mit den Schw­er­punk­ten Agri­cul­ture & Clean­tech, Biotech & Health­care, Diag­nos­tics & Ana­lyt­ics sowie E‑Mobility & Ther­mal Ener­gy ange­treten. Nach jedem Block stimmte das Fach­pub­likum, beste­hend aus Experten, Mul­ti­p­lika­toren und Inve­storen, per Knopf­druck für seinen Favoriten. Die Grün­der von VARIOKAN aus Gießen, Med­ical Cool­ing aus Bad Wind­sheim, Uro­Quant aus Bad Abbach und ChargeX aus München begeis­terten mit clev­eren Pointen und wur­den von Prof. Dr. Jochen Maas, Schirmherr des Science4Life e.V. und Geschäfts­führer Forschung und Entwick­lung der Sanofi-Aven­tis Deutsch­land GmbH und Jens Krüger vom Hes­sis­chen Wirtschaftsmin­is­teri­um als Gewin­ner aus­geze­ich­net. In der anschließen­den Ausstel­lung kon­nte das Pub­likum die Pro­to­typen und Exponate der Start-ups begutacht­en und mit den Grün­dern in Kon­takt treten. Zum 4. Science4Life Tech­nol­o­gy Slam hat­te die Grün­derini­tia­tive Science4Life e.V. in Koop­er­a­tion mit der KfW Banken­gruppe ein­ge­laden.

 

Schlagfertig und kreativ – das sind die Gewinner des 4. Science4Life Technology Slams

Bew­ertet wur­den die Tech­nol­o­gy Slams der Teil­nehmer in vier Blöck­en. Im Bere­ich Agri­cul­ture & Clean­tech überzeugte VARIOKAN mit dem besten Pitch. VARIOKAN ist das erste vari­able Abwasserkanal­netz der Welt, das eine bezahlbare und ökol­o­gis­che Ergänzung zur beste­hen­den Infra­struk­tur darstellt und helfen soll, Städte und Kom­munen hochwasser­sich­er zu machen.

 

Med­ical Cool­ing hat es geschafft, mit Wortwitz und Kreativ­ität das Pub­likum zu begeis­tern und sich damit den Pokal in der Rubrik Biotech & Health­care zu sich­ern. Med­ical Cool­ing hat mit Airchill eine Tech­nolo­gie entwick­elt, mit der der Ret­tungs­di­enst das Gehirn von Schla­gan­fall- und Rean­i­ma­tion­spa­tien­ten kühlen kann, um Gehirn­schädi­gun­gen zu reduzieren und die Über­lebenswahrschein­lichkeit des Patien­ten zu steigern.

 

Die beste Unternehmen­spräsen­ta­tion in der Kat­e­gorie Diag­nos­tics & Ana­lyt­ics ging an Uro­Quant. Das Start-up beschäftigt sich mit Blasenkrebs-Diag­nos­tik, um diese für den Patien­ten zu vere­in­fachen und deren Genauigkeit zu verbessern. Uro­Quant ver­fügt über ein Pan­el aus mehreren Pro­tein­bio­mark­ern mit sehr hoher Aus­sagekraft, wodurch eine wesentlich sen­si­ti­vere und nicht-inva­sive Diag­nos­tik des Blasenkreb­ses möglich ist.

 

ChargeX möchte mit Aque­duct eine mod­u­lare Ladelö­sung für Elek­troau­tos auf den Markt brin­gen und überzeugte mit dieser Idee im Bere­ich E‑Mobility & Ther­mal Ener­gy. Durch den gerin­gen Instal­la­tion­saufwand kön­nen viele Stellplätze kostengün­stig elek­tri­fiziert und dadurch die Lade­in­fra­struk­tur flächen­deck­end aus­ge­baut wer­den.


Bilder


Science4Life


Science4Life e.V. ist eine unabhängige Gründerinitiative, die bereits 1998 als Non-Profit-Organisation ins Leben gerufen wurde. Initiatoren und Sponsoren sind die Hessische Landesregierung und das Gesundheitsunternehmen Sanofi. Einmal jährlich richtet die Initiative bundesweit den größten Businessplan-Wettbewerb für die Branchen Life Sciences, Chemie und Energie aus. Wettbewerbsbegleitend bietet die Science4Life Academy allen registrierten Wettbewerbsteilnehmern Weiterbildung und Coaching an. Die Gewinnerteams der einzelnen Phasen qualifizieren sich für ausgewählte Workshops im Rahmen der Academy-Days. Insgesamt werden im Rahmen des Businessplan-Wettbewerbs Preisgelder in Höhe von rund 85.000 Euro vergeben. Seit 1998 haben mehr als 7.000 Personen am Wettbewerb teilgenommen und es wurden über 2000 Geschäftsideen eingereicht und bewertet. Die Gründerinitiative besteht aus einem Netzwerk von Branchenexperten aus mehr als 200 Unternehmen, die mit ihrem Know-how und Erfahrungen den Wettbewerbsteilnehmern zur Verfügung stehen. Über 1.000 Unternehmen wurden erfolgreich gegründet. 


Ansprechpartner

Carina Goldschmid
E-Mail: cg@startup-communication.de
Telefon: 089 12021926-1

Download Presseinformationen


Download Basisinformationen