Programm für DATA festival 2020 steht fest

10.12.2019

Inter­na­tion­al, infor­ma­tiv, aber vor allem schwungvoll und anders: das DATA fes­ti­val set­zt bewusst einen Kon­tra­punkt zu etablierten Ver­anstal­tun­gen. Vom 17. bis 19. März 2020 find­et das Event zu Data Sci­ence und Kün­stlich­er Intel­li­genz (KI) bere­its zum drit­ten Mal statt. Jet­zt ste­ht das Pro­gramm fest.

 

450 Teil­nehmer aus 16 Län­dern waren beim DATA fes­ti­val 2019 vertreten. Ganz klar, die dre­itägige Kon­ferenz kat­a­pul­tiert München, Bay­ern und Deutsch­land auf die KI-Land­karte. Das liegt zum einen an den Zukun­ft­s­the­men Data Sci­ence und Kün­stliche Intel­li­genz, bei denen Deutsch­land immer noch großen Nach­holbe­darf hat. Zum anderen daran, dass das Event bewusst andere Wege geht. 2020 geht die Ver­anstal­tung vom 17.03.2020 bis 19.03.2020 im Herzen Münchens in die dritte Runde. Am 17.03. find­en die Pre-Con­fer­ence Work­shops in den Kon­feren­zräu­men von „meetinn“ in München-Obersendling statt. Das Hauptevent steigt an den fol­gen­den bei­den Tagen in der Münch­en­er Muf­fathalle. Neben klas­sis­chen For­mat­en wie Pan­el-Diskus­sio­nen oder Fachvorträ­gen darf man sich auf einen Escape Room, eine After­work-Par­ty und Net­work­ing-Ses­sions freuen — statt der üblichen „Cof­fee-Breaks“ gibt es am Nach­mit­tag „Beer-Breaks“. Für alle, die beim drit­ten DATA fes­ti­val vom 17. bis 19. März 2020 dabei sein wollen, gibt es gute Nachricht­en. Noch bis zum 20.01.2020 sind ermäßigte „ear­ly birds“ Tick­ets erhältlich.

 

Das Ziel: Deutsch­land in Sachen KI voranbringen

Zen­trales Anliegen der Kon­ferenz ist es, den KI-Stan­dort Deutsch­land nach vorne zu brin­gen. Dafür haben sich das unab­hängige Beratungs- und Ana­lysten­haus BARC und die Data Sci­ence- und KI-Beratung Alexan­der Thamm GmbH zusam­men getan und das DATA fes­ti­val ins Leben gerufen. Dr. Carsten Bange, Grün­der und Geschäfts­führer von BARC betont: „Deutsche Unternehmen kön­nen sich nur verbessern, wenn mehr miteinan­der gesprochen wird: Über erfol­gre­iche Ansätze, aber auch über Prob­leme und Hin­dernisse.“ Alexan­der Thamm von dem gle­ich­nami­gen Unternehmen ergänzt: „Der Grundgedanke des DATA fes­ti­val ist es, eine Com­mu­ni­ty aufzubauen, die das The­ma Data und KI in Deutsch­land mit Feuereifer vorantreibt. Und genau­so ziehen wir das Fes­ti­val auch auf.“

 

Namhafte Ref­er­enten aus der ganzen Welt

Nach einem erfol­gre­ichen „Call for Pre­sen­ta­tion“, hat ein Pro­grammkom­mi­tee aus über 120 Ein­sendun­gen die span­nend­sten Vorträge aus­gewählt. Teil­nehmer der Ver­anstal­tung dür­fen sich über Ref­er­enten inter­na­tionaler Unternehmen, Start-Ups und Hochschulen freuen. Dr. Juan Bern­abé Moreno, Glob­al Head of Advanced Ana­lyt­ics, AI and Data Lab der E.ON Dig­i­tal Tech­nol­o­gy GmbH hält einen Vor­trag, der auss­chließlich auf Kurzvideos basiert. Dabei zeigt er anhand konkreter Beispiele und Ergeb­nisse auf, wie Dat­en und KI Energie­un­ternehmen dabei helfen, die großen Her­aus­forderun­gen der Branche zu meis­tern. Ein Trio um den Stu­den­ten Har­ri­son Wilde vom Alan-Tur­ing-Insti­tute der Uni­ver­si­ty of War­wick bericht­en über einen eigens entwick­el­ten Algo­rith­mus, der es ermöglicht, Obdachlose schneller zu ver­sor­gen. Dazu haben sie eine beste­hende Plat­tform ein­er britis­chen Wohltätigkeit­sor­gan­i­sa­tion mit einem KI-Algo­rith­mus soweit opti­miert, dass Notrufen effek­tiv­er nachge­gan­gen wer­den kann. Ger­ade in der kalten Jahreszeit, bei der Erfrierun­gen dro­hen, kann KI Leben ret­ten. Immanuel Schweiz­er, Head of Arti­fi­cial Intel­li­gence Research bei der Mer­ck KGaA erk­lärt, wie Rein­force­ment Learn­ing Chemik­er beim inversen Design für die Medika­menten­her­stel­lung unter­stützt. Weit­ere span­nende Vorträge hal­ten unter anderem Chris­t­ian Schnei­der von der wetter.com GmbH, Lau­ra-Luisa Velikon­ja von der Tele­fóni­ca Ger­many GmbH & Co. OHG sowie Dr. Andreas Nawroth von der Munich Re.

 

Pan­el-Diskus­sio­nen und Work­shops sor­gen für indi­vidu­elle Mehrwerte 

Am ersten Tag des DATA fes­ti­vals find­en die soge­nan­nten Pre-Con­fer­ences statt. Dabei wer­den Grund­la­gen im Bere­ich Data Sci­ence und Machine Learn­ing ver­mit­telt. An den anderen bei­den Ver­anstal­tungsta­gen ste­hen neben den Vorträ­gen, ins­beson­dere der rege Aus­tausch aller Event-Teil­nehmer und ver­schiede­nen Pan­els im Fokus. Die Diskus­sion­srun­den bieten einen Blick über den tech­nis­chen Teller­rand hin­aus. Ein Pan­el the­ma­tisiert die ethis­chen Dimen­sio­nen der Kün­stlichen Intel­li­genz. Eine andere Runde spricht darüber wie sich Deutsch­land branchenüber­greifend im Bere­ich KI positioniert.

 

Über das DATA festival

Das DATA fes­ti­val ist eine dre­itägige Kon­ferenz, in der sich Experten und Unternehmen unter anderem aus den Bere­ichen Arti­fi­cial Intel­li­gence, Data Sci­ence, Machine Learn­ing und Data Engi­neer­ing über aktuelle Tech­nolo­gien und Zukun­ft­strends aus­tauschen. Ziel ist es, die Data Com­mu­ni­ty in Deutsch­land zu ver­net­zen, um von Erfahrun­gen zu ler­nen, Wis­sen zu trans­ferieren und sich über kün­ftige Entwick­lun­gen auszutauschen.


Bilder


Alexander Thamm GmbH


Alexander Thamm gründete 2012 seine gleichnamige GmbH in München. Das Unternehmen ist die erste echte Data-Science-Beratung in Deutschland und beschäftigt derzeit über 150 Mitarbeiter an sechs Standorten. Die Alexander Thamm GmbH übernimmt die Erhebung, Analyse, Bewertung und Visualisierung von Daten und baut darauf Handlungsempfehlungen für Unternehmen auf. Zu den Kunden gehört unter anderem die Hälfte der DAX-30-Unternehmen, darunter BMW, VW und RWE.


Ansprechpartner

Kristina Gössler
E-Mail: kg@startup-communication.de
Telefon: 089/12021926-2

Download Presseinformationen


Download Basisinformationen