Finanzierung für MeetingPackage: Mit Falkensteiner Ventures nach Kontinentaleuropa

10.04.2019

Falken­stein­er Ven­tures investiert in die Buchungsplat­tform MeetingPackage.com. Die Inve­storen des Hotel- und Trav­el-Tech Accel­er­a­tors richt­en den Blick bewusst auf Finn­land. Der Grund: Das Poten­zial von nordeu­ropäis­chen Star­tups ist beson­ders hoch.

 

Falken­stein­er Ven­tures, der neue pri­vate equi­ty basierte Accel­er­a­tor im Reise‑, Freizeit- und Hotel-Tech Bere­ich, hat in MeetingPackage.com investiert. Ein finnis­ch­er Rohdia­mant, der mit der strate­gis­chen Unter­stützung des Teams von Falken­stein­er Ven­tures in Kon­ti­nen­taleu­ropa Fuß fassen will. „Es haben uns viele Bewer­bun­gen erre­icht, seit wir im Okto­ber 2018 an den Start gegan­gen sind. Dabei hat uns Meet­ing­Pack­age mit ihren effek­tiv­en und schlanken Ansätzen und Herange­hensweisen sowie mit ihren tech­nis­chen Errun­gen­schaften und ihrem Team überzeugt“, sagt Beat Blaser, Man­ag­ing Direc­tor von Falken­stein­er Ven­tures und ehe­ma­liger Thomas Cook-Man­ag­er. Die Aus­rich­tung in den finnis­chen Raum wird für deutsche Inve­storen immer attrak­tiv­er. „In Finn­land gibt es hochqual­i­fizierte Tech-Unternehmen, die bei uns teil­weise noch unter dem Radar laufen. Darum beobacht­en wir diesen Markt ger­ade sehr stark“, sagt Hotel­mag­nat Erich Falken­stein­er, Mit­grün­der von Falken­stein­er Ven­tures. So haben etablierte Marken wie Spo­ti­fy und Skype ihre Grün­dungswurzeln in den nördlichen Bre­it­en­graden und bere­its im Jahr 2017 wies Finn­land ein Invest­men­tkap­i­tal aus, dass sich gewaschen hat. Ger­ade im europäis­chen Ver­gle­ich, basierend auf dem BIP, rief Finn­land im Bere­ich der Früh­phasen-VC-Finanzierung einen dop­pelt so hohen Betrag auf, als Deutsch­land und kat­a­pul­tiert sich dadurch an die Spitze der europäis­chen Län­der mit den höch­sten Risikokap­i­tal­in­vesti­tio­nen. Meet­ing­Pack­age hat in der aktuellen Runde 1,5 Mil­lio­nen Euro geraised und mit ihrem Busi­ness­mod­ell, neben weit­eren beste­hen­den Inve­storen, auch Falken­stein­er Ven­tures überzeugt.  

 

Weltweit Meet­ingräume buchen, Aus­las­tung der Räum­lichkeit­en max­imieren

Meet­ing­Pack­age wurde 2014 gegrün­det und hat es sich zum Ziel geset­zt, die oft sub­op­ti­mal ver­mark­teten und häu­fig leer­ste­hen­den Meet­ingräume in Hotels weltweit effizien­ter zu man­a­gen und so ein­fach buch­bar zu machen, wie Hotelz­im­mer. „So kommt es zu ein­er Win-Win-Sit­u­a­tion, denn nicht nur der End­ver­brauch­er, der bei der lästi­gen Suche von Meet­ingräu­men Zeit spart, gewin­nt. Auch die Hotels, die Meet­ingräume zur Ver­fü­gung stellen, kön­nen ihre admin­is­tra­tiv­en Kosten senken und ihren Rev­enue durch Erhöung der Con­ver­sion bestätigter Buchun­gen deut­lich steigern“, erk­lärt CEO und Grün­der Joonas Aho­la. Die Soft­ware von Meet­ing­Pack­age ist eine Buchungs- und Admin­istrierungsplat­tform, die alle online und offline Kon­tak­t­for­mu­la­re erset­zt und von Hotels und Tagungszen­tren auf ihrer eige­nen Web­site imple­men­tiert wer­den kann. Mit der Meet­ing­Pack­age White­la­bel-Book­ing Lösung kon­nten bere­its über 500 Hotel- und Ver­anstal­tungspart­ner ihre Buchun­gen von Meet­ingräu­men um bis zu 600 Prozent steigern. Mit dem Meet­ing­Pack­age Dis­tri­b­u­tion­snet­zw­erk von mehr als 250.000 Besprechungsräu­men und 35.000 Ver­anstal­tung­sorten weltweit deckt das Start­up mit sein­er SaaS-Anwen­dung bere­its einen großen Teil des Mark­tes ab. Doch der Europäis­che Markt, für Meet­ings- und Tagungsräume für unter 100 Teil­nehmer, hat derzeit ein Mark­t­poten­zial von über ein­er Mil­liarde Euro pro Jahr. Dieses soll nun durch Meet­ing­Pack­age aus­geschöpft wer­den – mit der Unter­stützung von Falken­stein­er Ven­tures.

 

Falken­stein­er Ven­tures: Exk­lu­siv­er Accel­er­a­tor für Hotel und Trav­el

Mit Meet­ing­Pack­age ergänzt Falken­stein­er Ven­tures sein Port­fo­lio um ein weit­eres Start­up im Bere­ich Hotel­tech­nolo­gie und SaaS-Lösun­gen. „So erweit­ern wir die Cus­tomer Jour­ney um ein poten­zial­trächtiges Ele­ment“, erläutert Beat Blaser. „Wir sehen es als eines der let­zten Ser­vice-The­men an, das es inner­halb der Hotel­lerie-Branche noch mas­siv zu automa­tisieren und kom­merzial­isieren gilt.“ Denn neben dem finnis­chen Neuzu­gang haben sich bere­its Star­tups wie Rate­Board (Rev­enue Man­age­ment), Suit­ePad (dig­i­tale Gäste­in­for­ma­tion) und Smart Host (ein­fach­es CRM-Sys­tem) in das Port­fo­lio von Falken­stein­er Ven­tures eingegliedert. „Das Poten­zial im europäis­chen Raum zeigt, wie notwendig solch inno­v­a­tive und schlanke Lösun­gen wie Meet­ing­Pack­age sind “, sagt Erich Falken­stein­er. „Wir freuen uns sehr, Joonas und sein Team bei ihrer Kon­ti­nen­taleu­ropa-Expan­sion begleit­en zu dür­fen.“ Falken­stein­er Ven­tures sieht sehr großes Poten­zial, die Hotellerie‑, Reise- und Freizeit­branche weit­er zu tech­nol­o­gisieren. So soll der Start­up-Kat­a­log weit­er aus­ge­baut und auch Syn­ergien zwis­chen den jun­gen Unternehmen gefördert wer­den. Dabei erwartet die Star­tups nicht nur ein großes Net­zw­erk, son­dern auch Finanzierung und Men­tor­ing für die Weit­er­en­twick­lung ihres Geschäftsmod­ells und Wach­s­tums.

 

Weit­ere Infor­ma­tio­nen und Bewer­bung unter www.falkensteiner-ventures.com


Bilder


Falkensteiner Ventures


Falkensteiner Ventures wurde im Oktober 2018 von Erich Falkensteiner, Gründer, Chairman und Mitinhaber der FMTG Falkensteiner Michaeler Tourism Group und Beat Blaser, ehemaliger Managing Director von Thomas Cook International gegründet. Falkensteiner Ventures unterstützt junge Unternehmen in den Bereichen Hotel, Parahotellerie, Tourismus, Freizeitindustrie und Altenpflege mit Seed-Finanzierungen gegen Unternehmensanteile, Office Spaces, Experten-Beratung in den Bereichen Finance, Marketing, Legal und ermöglichet über ihr Netzwerk auch Pilotprojekte bei internationalen Unternehmen aus der Industrie. Bewerbungen sind das ganze Jahr über möglich.


Ansprechpartner

Laura Pfromm
E-Mail: lp@startup-communication.de
Telefon: 089/120219267

Download Presseinformationen


Download Basisinformationen