Finan­zie­rung für Mee­ting­Pa­cka­ge: Mit Fal­ken­stei­ner Ven­tures nach Kon­ti­nen­tal­eu­ro­pa

10.04.2019

Fal­ken­stei­ner Ven­tures inves­tiert in die Buchungs­platt­form MeetingPackage.com. Die Inves­to­ren des Hotel- und Tra­vel-Tech Acce­le­ra­tors rich­ten den Blick bewusst auf Finn­land. Der Grund: Das Poten­zi­al von nord­eu­ro­päi­schen Star­tups ist beson­ders hoch.

 

Fal­ken­stei­ner Ven­tures, der neue pri­va­te equi­ty basier­te Acce­le­ra­tor im Rei­se-, Frei­zeit- und Hotel-Tech Bereich, hat in MeetingPackage.com inves­tiert. Ein fin­ni­scher Roh­dia­mant, der mit der stra­te­gi­schen Unter­stüt­zung des Teams von Fal­ken­stei­ner Ven­tures in Kon­ti­nen­tal­eu­ro­pa Fuß fas­sen will. „Es haben uns vie­le Bewer­bun­gen erreicht, seit wir im Okto­ber 2018 an den Start gegan­gen sind. Dabei hat uns Mee­ting­Pa­cka­ge mit ihren effek­ti­ven und schlan­ken Ansät­zen und Her­an­ge­hens­wei­sen sowie mit ihren tech­ni­schen Errun­gen­schaf­ten und ihrem Team über­zeugt“, sagt Beat Bla­ser, Mana­ging Direc­tor von Fal­ken­stei­ner Ven­tures und ehe­ma­li­ger Tho­mas Cook-Mana­ger. Die Aus­rich­tung in den fin­ni­schen Raum wird für deut­sche Inves­to­ren immer attrak­ti­ver. „In Finn­land gibt es hoch­qua­li­fi­zier­te Tech-Unter­neh­men, die bei uns teil­wei­se noch unter dem Radar lau­fen. Dar­um beob­ach­ten wir die­sen Markt gera­de sehr stark“, sagt Hotel­ma­gnat Erich Fal­ken­stei­ner, Mit­grün­der von Fal­ken­stei­ner Ven­tures. So haben eta­blier­te Mar­ken wie Spo­ti­fy und Sky­pe ihre Grün­dungs­wur­zeln in den nörd­li­chen Brei­ten­gra­den und bereits im Jahr 2017 wies Finn­land ein Invest­ment­ka­pi­tal aus, dass sich gewa­schen hat. Gera­de im euro­päi­schen Ver­gleich, basie­rend auf dem BIP, rief Finn­land im Bereich der Früh­pha­sen-VC-Finan­zie­rung einen dop­pelt so hohen Betrag auf, als Deutsch­land und kata­pul­tiert sich dadurch an die Spit­ze der euro­päi­schen Län­der mit den höchs­ten Risi­ko­ka­pi­tal­in­ves­ti­tio­nen. Mee­ting­Pa­cka­ge hat in der aktu­el­len Run­de 1,5 Mil­lio­nen Euro gerai­sed und mit ihrem Busi­ness­mo­dell, neben wei­te­ren bestehen­den Inves­to­ren, auch Fal­ken­stei­ner Ven­tures über­zeugt.  

 

Welt­weit Mee­tin­g­räu­me buchen, Aus­las­tung der Räum­lich­kei­ten maxi­mie­ren

Mee­ting­Pa­cka­ge wur­de 2014 gegrün­det und hat es sich zum Ziel gesetzt, die oft sub­op­ti­mal ver­mark­te­ten und häu­fig leer­ste­hen­den Mee­tin­g­räu­me in Hotels welt­weit effi­zi­en­ter zu mana­gen und so ein­fach buch­bar zu machen, wie Hotel­zim­mer. „So kommt es zu einer Win-Win-Situa­ti­on, denn nicht nur der End­ver­brau­cher, der bei der läs­ti­gen Suche von Mee­tin­g­räu­men Zeit spart, gewinnt. Auch die Hotels, die Mee­tin­g­räu­me zur Ver­fü­gung stel­len, kön­nen ihre admi­nis­tra­ti­ven Kos­ten sen­ken und ihren Reve­nue durch Erhöung der Con­ver­si­on bestä­tig­ter Buchun­gen deut­lich stei­gern“, erklärt CEO und Grün­der Joo­nas Aho­la. Die Soft­ware von Mee­ting­Pa­cka­ge ist eine Buchungs- und Admi­nis­trie­rungs­platt­form, die alle online und off­line Kon­takt­for­mu­la­re ersetzt und von Hotels und Tagungs­zen­tren auf ihrer eige­nen Web­site imple­men­tiert wer­den kann. Mit der Mee­ting­Pa­cka­ge Whitel­a­bel-Boo­king Lösung konn­ten bereits über 500 Hotel- und Ver­an­stal­tungs­part­ner ihre Buchun­gen von Mee­tin­g­räu­men um bis zu 600 Pro­zent stei­gern. Mit dem Mee­ting­Pa­cka­ge Dis­tri­bu­ti­ons­netz­werk von mehr als 250.000 Bespre­chungs­räu­men und 35.000 Ver­an­stal­tungs­or­ten welt­weit deckt das Start­up mit sei­ner SaaS-Anwen­dung bereits einen gro­ßen Teil des Mark­tes ab. Doch der Euro­päi­sche Markt, für Mee­tings- und Tagungs­räu­me für unter 100 Teil­neh­mer, hat der­zeit ein Markt­po­ten­zi­al von über einer Mil­li­ar­de Euro pro Jahr. Die­ses soll nun durch Mee­ting­Pa­cka­ge aus­ge­schöpft wer­den – mit der Unter­stüt­zung von Fal­ken­stei­ner Ven­tures.

 

Fal­ken­stei­ner Ven­tures: Exklu­si­ver Acce­le­ra­tor für Hotel und Tra­vel

Mit Mee­ting­Pa­cka­ge ergänzt Fal­ken­stei­ner Ven­tures sein Port­fo­lio um ein wei­te­res Start­up im Bereich Hotel­tech­no­lo­gie und SaaS-Lösun­gen. „So erwei­tern wir die Custo­mer Jour­ney um ein poten­zi­al­träch­ti­ges Ele­ment“, erläu­tert Beat Bla­ser. „Wir sehen es als eines der letz­ten Ser­vice-The­men an, das es inner­halb der Hotel­le­rie-Bran­che noch mas­siv zu auto­ma­ti­sie­ren und kom­mer­zia­li­sie­ren gilt.“ Denn neben dem fin­ni­schen Neu­zu­gang haben sich bereits Star­tups wie Rate­Board (Reve­nue Manage­ment), Sui­te­Pad (digi­ta­le Gäs­te­in­for­ma­ti­on) und Smart Host (ein­fa­ches CRM-Sys­tem) in das Port­fo­lio von Fal­ken­stei­ner Ven­tures ein­ge­glie­dert. „Das Poten­zi­al im euro­päi­schen Raum zeigt, wie not­wen­dig solch inno­va­ti­ve und schlan­ke Lösun­gen wie Mee­ting­Pa­cka­ge sind “, sagt Erich Fal­ken­stei­ner. „Wir freu­en uns sehr, Joo­nas und sein Team bei ihrer Kon­ti­nen­tal­eu­ro­pa-Expan­si­on beglei­ten zu dür­fen.“ Fal­ken­stei­ner Ven­tures sieht sehr gro­ßes Poten­zi­al, die Hotel­le­rie-, Rei­se- und Frei­zeit­bran­che wei­ter zu tech­no­lo­gi­sie­ren. So soll der Start­up-Kata­log wei­ter aus­ge­baut und auch Syn­er­gi­en zwi­schen den jun­gen Unter­neh­men geför­dert wer­den. Dabei erwar­tet die Star­tups nicht nur ein gro­ßes Netz­werk, son­dern auch Finan­zie­rung und Men­to­ring für die Wei­ter­ent­wick­lung ihres Geschäfts­mo­dells und Wachs­tums.

 

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Bewer­bung unter www.falkensteiner-ventures.com


Bilder


Falkensteiner Ventures


Falkensteiner Ventures wurde im Oktober 2018 von Erich Falkensteiner, Gründer, Chairman und Mitinhaber der FMTG Falkensteiner Michaeler Tourism Group und Beat Blaser, ehemaliger Managing Director von Thomas Cook International gegründet. Falkensteiner Ventures unterstützt junge Unternehmen in den Bereichen Hotel, Parahotellerie, Tourismus, Freizeitindustrie und Altenpflege mit Seed-Finanzierungen gegen Unternehmensanteile, Office Spaces, Experten-Beratung in den Bereichen Finance, Marketing, Legal und ermöglichet über ihr Netzwerk auch Pilotprojekte bei internationalen Unternehmen aus der Industrie. Bewerbungen sind das ganze Jahr über möglich.


Ansprechpartner

Laura Pfromm
E-Mail: lp@startup-communication.de
Telefon: 089/120219267

Download Presseinformationen


Download Basisinformationen