Büroverbot wegen Corona: Homeoffice leicht gemacht

17.03.2020

Der Serv­er ELLY macht Unternehmen inner­halb weniger Minuten bere­it für den Home­of­fice-Betrieb. Er stellt alle dazu nöti­gen Unternehmen­san­wen­dun­gen mit vollem Cloud-Kom­fort und bei max­i­maler Daten­ho­heit bere­it. So kön­nen Mitar­beit­er prob­lem­los von zu Hause arbeit­en – auch in Zeit­en ein­er Pandemie.

 

Das Coro­na-Virus bre­it­et sich immer weit­er aus und viele Unternehmen ver­suchen kurzfristig möglich zu machen, was son­st monate­langer Vor­bere­itung bedarf – Home­of­fice. Dabei ste­ht das Aufrechter­hal­ten der effizien­ten Zusam­me­nar­beit des Teams im Fokus. Remote Mitar­beit­er benöti­gen nicht nur Zugriff auf Doku­mente, son­dern zudem Möglichkeit­en zur Abstim­mung und Pla­nung. Doch auch die The­men Daten­schutz und IT-Sicher­heit soll­ten einen hohen Stel­len­wert ein­nehmen. Die Lösung bietet der Pri­vate Cloud Serv­er ELLY des Münch­n­er Star­tups Uni­ki. Er vere­int vol­lum­fängliche Unternehmenssoft­ware mit dem Arbeit­en über die Cloud – bei höch­sten Sicher­heits­stan­dards. Dabei ist der Serv­er ohne externe Hil­fe und IT Ken­nt­nisse inner­halb weniger Minuten einsatzbereit.

 

Zugriff auf das Net­zw­erk ohne VPN
Der Arbeit­ge­ber ist verpflichtet, die Daten­schutzge­set­ze einzuhal­ten. Das bedeutet: Er muss sich­er­stellen, dass der Mitar­beit­er von zu Hause aus Zugriff auf alle rel­e­van­ten Dat­en hat, diese aber vor Dieb­stahl geschützt sind. Bere­its seit über 15 Jahren set­zen Unternehmen dafür auf VPN, das soge­nan­nte Vir­tu­al Pri­vate Net­work. Doch dessen Kon­fig­u­ra­tion ist kom­plex und zeitaufwendig. Eine wesentlich schneller ein­gerichtete und sichere Lösung ist die Pri­vate Cloud ELLY von Uni­ki, über die alle Mitar­beit­er ver­schlüs­selt über eine eigene Webadresse auf den Serv­er im Unternehmen zugreifen kön­nen. Das Sys­tem stellt Cloud Anwen­dun­gen bere­it und ver­schlüs­selt dabei automa­tisch die Nutzer­dat­en. Jegliche Infor­ma­tio­nen bleiben selb­st für den Her­steller ver­bor­gen. Selb­st verse­hentlich über­schriebene Dat­en sind für die “Zeit­mas­chine“ kein Prob­lem. Mehr zum Schutz Ihrer Dat­en find­en sie hier.

 

Sichere Team-Tools zur ort­sun­ab­hängi­gen Zusammenarbeit
Um die Kom­mu­nika­tion im Team zu fördern, selb­st wenn jed­er Mitar­beit­er im Home­of­fice arbeit­et, gibt es ver­schiedene Tools, die über eine ver­schlüs­selte Datenüber­tra­gung genutzt wer­den kön­nen. Über die Benutze­r­ober­fläche von ELLY kön­nen Unternehmen ganz ein­fach ver­schiedene Cloud-Anwen­dun­gen instal­lieren. Mit Seafile kön­nen Dateien ver­wal­tet, syn­chro­nisiert und geteilt wer­den. Außer­dem haben Mitar­beit­er, mit Hil­fe von Kopano, jed­erzeit Zugriff auf ihre E‑Mails. Um Videokon­feren­zen zu ermöglichen, wurde das Tool Rock­etChat inte­gri­ert. Weit­ere Tools zur ort­sun­ab­hängi­gen Zusam­me­nar­beit im Team sind Wekan als App­lika­tion für das Pro­jek­t­man­age­ment und ein eigenes Social Net­work für Abstim­mungen und vieles mehr. ELLY ermöglicht auch die Instal­la­tion von ERP- und CRM-Sys­tem sowie allen Soft­ware-Lösun­gen auf Open-Source-Basis. Über die Benutzerver­wal­tung kön­nen Zugänge und Zugriff­s­rechte ein­gerichtet wer­den – ganz im Sinne der Daten­schutz­grund­verord­nung. Anders als bei gängi­gen Daten­spe­ich­er-Plat­tfor­men wie Drop­box, Google Dri­ve und Co. wer­den die Dat­en nicht weit­ergegeben, son­dern ver­schlüs­selt auf dem eige­nen Serv­er gespeichert.
Die Uni­ki GmbH bietet den Pri­vate Cloud Serv­er ELLY in drei Kon­fig­u­ra­tio­nen – je nach Unternehmensgröße – ab 1.699 Euro an. Inner­halb von kürzester Zeit lässt sich der Serv­er kinder­le­icht instal­lieren. So kön­nen Unternehmen ihren Mitar­beit­ern auch kurzfristig in extremen Zeit­en, wie die ein­er Pan­demie, eine möglichst rei­bungslose und vor allem sichere Zusam­me­nar­beit im Home­of­fice ermöglichen.
ELLY ist bei Con­rad Elec­tron­ics oder Ama­zon erhältlich. Weit­ere Infor­ma­tio­nen ste­hen unter https://ellyserver.de zur Verfügung.


Bilder


Uniki


Die Uniki GmbH wurde im September 2016 von Mathematiker und IT-Unternehmensberater Matthias Bollwein und dem Informatiker Roman Leuprecht in München gegründet. Seit Juni 2017 ist das Startup mit einer Komplettlösung aus Hardware und Software für maximale Datenhoheit am Markt. In Kombination mit einem eigenen App-Store können sich Unternehmen ihre gesamte IT-Infrastruktur über Uniki einrichten. Das Team besteht derzeit aus sechs aktiven Teammitgliedern, darunter Business Angel Matthias Jungmann.


Ansprechpartner

Lisa Strobl
E-Mail: lks@startup-communication.de
Telefon: 089/12021926-6

Download Presseinformationen


Download Basisinformationen