Alexander Thamm GmbH: Vier neue Standorte

05.02.2020

Mit neuen Stan­dorten in Frank­furt, Köln, Stuttgart und Leipzig sowie einem erweit­erten Ser­vice-Port­fo­lio startet die Alexan­der Thamm GmbH in das neue Jahr.

 

Die Alexan­der Thamm GmbH, eines der führen­den Beratung­sun­ternehmen für Data und Kün­stliche Intel­li­genz (KI) im deutschsprachi­gen Raum, plant 2020 sein starkes Wach­s­tum von 2019 weit­er fortzuset­zen. Das Unternehmen aus München ist mit­tler­weile bei der Mehrheit der DAX-Konz­erne man­datiert und beschäftigt rund 130 Mitar­beit­er. Um das Kun­denwach­s­tum begleit­en zu kön­nen, eröffnete das Unternehmen im Jahr 2019 vier neue Stan­dorte: in Frank­furt, Köln, Stuttgart und Leipzig – die drei let­zt­ge­nan­nten zum Jahre­sende. Par­al­lel dazu opti­miert das Unternehmen sein Ange­bot­sport­fo­lio. „Im ver­gan­genen Jahr haben wir den Schritt geschafft, unseren Kun­den eine End-to-End Abdeck­ung zu bieten. Wir unter­stützen inzwis­chen bei allen Schrit­ten eines KI-Pro­jek­ts, auch im laufend­en Betrieb und bei der Migra­tion in die Cloud. Hierzu­lande sind wir damit ein­er der Vor­re­it­er“, sagt Alexan­der Thamm, CEO des gle­ich­nami­gen Unternehmens.

 

Das Ziel: Deutsch­land in Sachen KI konkur­ren­zfähig machen 

Das Unternehmen wurde im Jahr 2012 als erste echte Data Sci­ence Beratung in Deutsch­land gegrün­det. Neben der Auto­mo­bilin­dus­trie, zählen Unternehmen aus allen Branchen zu den Kun­den der Alexan­der Thamm GmbH. „Deutsch­land hat mit sein­er indus­triellen Stärke riesiges Poten­zial, auch in Zukun­ft ein erfol­gre­ich­er Wirtschafts­stan­dort zu bleiben. Noch reizen wir hierzu­lande und auch in Europa die Möglichkeit­en der Dig­i­tal­isierung aber nicht voll aus. Wir wollen Unternehmen dabei unter­stützen, aus Dat­en und mit­tels KI echte Mehrw­erte zu gener­ieren, um dadurch auch inter­na­tion­al wet­tbe­werb­s­fähig zu bleiben“, schildert Thamm. Der Erfol­gs­fak­tor des Unternehmens, das bis­lang ohne Inve­storen und auss­chließlich organ­isch gewach­sen ist, liegt darin, ganz nahe am Kun­den und Treiber, der sich schnell weit­er­en­twick­el­nden Tech­nolo­gien zu sein. Dazu ist es auch nötig, das eigene Geschäftsmod­ell fort­laufend zu optimieren.

 

Data Ops ergänzt die Data Journey

Wir kom­men ursprünglich aus der Data Sci­ence Ecke, wo wir Unternehmen dabei begleit­et haben, Use Cas­es und Konzepte zu entwick­eln und umzuset­zen. Es zeigte sich aber schnell, dass die Unternehmen eine viel weit­erge­hende Unter­stützung wün­schen. Deshalb haben wir die Data Jour­ney entwick­elt“, erk­lärt Thamm. Die Data Jour­ney ist ein Sys­tem, das den Rah­men für die ganzheitliche Betra­ch­tung von datengetriebe­nen KI-Pro­jek­ten steckt und vier Phasen umfasst. In der ersten Phase, der Data Strat­e­gy, wird der Sta­tus-Quo evaluiert, indi­vidu­elle Data Oper­at­ing Mod­elle aufge­set­zt und mögliche Anwen­dungs­fälle entwick­elt. In der zweit­en Stufe, dem Data Lab, wer­den die Dat­en auf­bere­it­et und erste Pro­to­typen aufge­set­zt. Diese wer­den in Schritt drei, der Data Fac­to­ry, aus­ge­baut und skaliert. Neu hinzugekom­men ist Phase vier, die Data Ops. Dabei geht es darum, die umge­set­zten App­lika­tio­nen über den Pro­jek­t­sta­tus hin­aus als fortwähren­des Pro­dukt zu betreiben und zu warten. Der Betrieb und Wartung von laufend­en KI-Anwen­dun­gen sind neue The­men, die bish­er kaum abgedeckt wer­den. Hier schlum­mern für Unternehmen große Effizien­zpoten­ziale, dauer­haft und skalier­bar von KI zu profitieren.

 

Dort sein, wo auch die Kun­den sind

Unser Ziel ist es, aus Dat­en max­i­malen Mehrw­ert für Kun­den zu gener­ieren. Dafür ist es wichtig, per­sön­lich vor Ort zu sein. Deshalb haben wir im ver­gan­genen Jahr die Stan­dorte Frank­furt, Stuttgart, Köln und Leipzig eröffnet. In Berlin sind wir schon seit 2017“, erk­lärt Thamm.
Der neue Stan­dort für die Region Stuttgart liegt in Lein­felden-Ech­ter­din­gen und wurde am 4. Dezem­ber 2019 zusam­men mit Kun­den eingewei­ht. Bei der Eröff­nung hob Stan­dortleit­er und Area Direc­tor Süd­deutsch­land, Mario Kuhn, die bere­its jet­zt hohe Bedeu­tung der Region Stuttgart für die Alexan­der Thamm GmbH her­vor: „Wir erwirtschaften bere­its heute einen sig­nifikan­ten Teil unseres Geschäfts in dieser wirtschaftlich starken Umge­bung. Deshalb war es nur logisch, hier einen Stan­dort zu eröff­nen. Daneben wollen wir von der Inno­va­tion­skraft vor Ort und dem Cyber Val­ley, Europas größtem KI-Clus­ter, profitieren.“

Eine Woche später, am 10 Dezem­ber 2019, fand die offizielle Eröff­nung des Stan­dortes Köln statt. Stan­dortleit­er Jörg Bienert, der gle­ichzeit­ig Präsi­dent des KI-Bun­desver­ban­des ist, erläutert: „Ich habe Alexan­der Thamm im Rah­men der Grün­dung des KI Bun­desver­ban­des ken­nen­gel­ernt und war von der Aus­rich­tung und Kul­tur des Unternehmens begeis­tert. Daher war eine Inte­gra­tion meines KI-Star­tups aiso-lab in die Alexan­der Thamm Gmbh für mich ein logis­ch­er Schritt.“ Bienert ist für die Betreu­ung der Kun­den in West­deutsch­land und als Chief Prod­uct Offi­cer für die Entwick­lung neuer Pro­duk­te verantwortlich.
Der Stan­dort Leipzig beste­ht eben­falls seit Ende 2019. Die Region hat sich zu einem erfol­gre­ichen Soft­ware-Clus­ter entwick­elt. Hier plant die Alexan­der Thamm GmbH Kapaz­itäten ent­lang der gesamten Data Jour­ney aufzubauen. Dazu sagt Stan­dortleit­er Daniel Lam­pertseder: „Die Region Leipzig beherbergt eine Menge span­nen­der und datengetriebene Unternehmen. Darüber hin­aus tre­f­fen wir hier auf eine Vielzahl von gut aus­ge­bilde­ten Fachkräften. Als Alexan­der Thamm GmbH möcht­en wir diese Stan­dortvorteile nutzen und damit unser Fir­menwach­s­tum weit­er vorantreiben.“


Bilder


Alexander Thamm GmbH


Alexander Thamm gründete 2012 seine gleichnamige GmbH in München. Das Unternehmen ist die erste echte Data-Science-Beratung in Deutschland und beschäftigt derzeit über 150 Mitarbeiter an sechs Standorten. Die Alexander Thamm GmbH übernimmt die Erhebung, Analyse, Bewertung und Visualisierung von Daten und baut darauf Handlungsempfehlungen für Unternehmen auf. Zu den Kunden gehört unter anderem die Hälfte der DAX-30-Unternehmen, darunter BMW, VW und RWE.


Ansprechpartner

Kristina Gössler
E-Mail: kg@startup-communication.de
Telefon: 089/12021926-2

Download Presseinformationen


Download Basisinformationen