Wann startet man am besten mit PR? Und was sind gute Themen?

Was sind gute PR-Themen für Startups? Und wann fängt man am besten damit an?

Wann startet man am besten mit PR? Und was sind gute Themen?

Ger­ade für Star­tups ist gute PR extrem wichtig. Denn sie schafft Aufmerk­samkeit für das Unternehmen, seine Pro­duk­te und Dien­stleis­tun­gen. Aber wann startet man am besten? Und was sind gute PR-The­men?

Grün­der­sto­ry – Geschicht­en über euch
Mit PR kann man schon ab der Grün­dung losle­gen. Zum Beispiel, wenn ihr eine span­nende Grün­der­sto­ry habt. Über­legt euch also, wie es zu der Idee gekom­men ist, was eure Hin­ter­gründe sind und welche Vision ihr für euer Unternehmen habt. Dabei soll­ten auch die Moti­va­tion und die Lei­den­schaft für euer Start­up zu spüren sein.

Leis­tun­gen – Geschicht­en über das, was ihr kön­nt
Für den Erfolg eures Unternehmens ist es natür­lich wichtig, dass ihr die Pro­duk­te an den Mann oder die Frau bringt. Dafür müssen die Leis­tun­gen und der Mehrw­ert eures Star­tups definiert sein. Ins­beson­dere, wenn ihr euch in einem starken Konkur­ren­zum­feld bewegt, sollte euer USP (Unique Sell­ing Point) klar kom­mu­niziert wer­den. Also: Was kön­nt ihr bieten, was der andere nicht kann? Und ab wann kann man eure Leis­tun­gen in Anspruch nehmen?

Inve­storen – Geschicht­en von pos­i­tiv­en Entwick­lun­gen
Wenn ihr neue Inve­storen habt, kön­nt ihr diese Infor­ma­tio­nen auf jeden Fall für eure PR-Arbeit ver­wen­den. Je größer die Inves­tion und je bekan­nter der Investor, desto höher ist die Chance, dass ein Jour­nal­ist über euch berichtet.

Neue Pro­duk­te – Geschicht­en über eure Pläne
Auch neue Pro­duk­te oder Erweiterun­gen des Ange­bots kön­nen span­nende „Aufhänger“ sein. Ihr seid euch nicht sich­er, ob das The­ma für Jour­nal­is­ten span­nend ist? Dann stellt euch ein­fach die Frage, welchen Mehrw­ert ihr mit den Infor­ma­tion bieten kön­nt und für wen sie inter­es­sant sind.

Dem­nächst auf unserem Blog: Was braucht man für gute PR-Arbeit?