Durch mein Praktikum bei Startup Communication wollte ich etwas Neues entdecken und vor allem, mehr über den Bereich PR, Social Media und Influencer Marketing erfahren. Ich muss zugeben, dass ich ein bisschen Angst hatte, da Deutsch nicht meine Muttersprache ist – trotzdem hatte ich die Möglichkeit, spannende Aufgaben zu übernehmen und selbstständig zu arbeiten.

Sobald ich bei Startup Communication angefangen habe, habe ich die gute Atmosphäre bemerkt, die im Büro herrscht. Das ganze Team war super freundlich, was am ersten Tag sehr hilfreich ist. Meine nette Vorgängerin Lisa hat mir alles gezeigt: von den verschiedenen Programmen bis zum Onlinestellen eines Blogbeitrags für einen Kunden. Schon am ersten Tag wurde ich intensiv eingearbeitet, sodass ich schon bald selbstständig arbeiten konnte.

In den folgenden Tagen wurden mir nach und nach einige Aufgaben gegeben, die sehr verschieden waren. Das ist ein großer Vorteil bei Startup Communication: Da die Agentur viele unterschiedliche Kunden betreut, haben auch Praktikanten die Gelegenheit, vielfältige Bereiche kennenzulernen. Selbst, wenn eine Aufgabe die gleiche ist, machen wir tatsächlich jedes Mal etwas anders, da sich die Kunden sehr unterscheiden. Die Recherchearbeit war eine meiner anfänglichen Aufgaben. Ich habe Fakten für Kunden recherchiert, dabei aber immer etwas Neues gelernt. Ob es nun Fakten über das Single-Leben für „Berliner Singles“ waren, über nachhaltige Messekonzepte für „Klardenker“, oder über Kaffee und Cold Brew für „Karacho“ – es hat immer viel Spaß gemacht.

Kreativer wurde es, als ich Grafiken erstellte: Mein bestes Werk war sicherlich eine große Grafik aus Fakten und farbigen Icons, die später für eine Pressemitteilung verwendet wurde. Apropos: Die Erstellung eines digitalen Aussands von Pressemitteilungen ist eine Aufgabe, die man bei Startup Communication als Praktikant auch übernimmt. Das war tatsächlich eine meiner Lieblingsaufgaben. Einerseits lernt man praktisch mit der Software zu arbeiten, anderseits ist es befriedigend das Endergebnis zu sehen, wenn die Pressemitteilung bereit für den Versand an Redakteure ist.

Einen Punkt kann man besonders betonen: die Selbständigkeit, mit welcher man als Praktikant arbeiten kann. Es ist angenehm zu arbeiten, ohne dass jemand ständig einen Blick über die Schulter wirft. Gleichzeitig wird man aber natürlich unterstützt und ist nie alleine, weil die Kolleginnen immer da sind, um Fragen zu beantworten.

Insgesamt war meine Zeit bei Startup Communication bereichernd und hat mir erlaubt, in den Beruf eines PR und Social Media Managers reinzuschnuppern.

Startup Communication, Blog, Praktikum, Erfahrungsbericht, Agentur, PR, Praktikumsbericht Startup Communication