How To: Die rich­ti­ge PR-Stra­te­gie

Startup, PR, PR-Agentur, Gründer, Gründerin, München, Work, Büro, PR für Startups, PR-Strategien, Meeting, Brainstorming

How To: Die rich­ti­ge PR-Stra­te­gie

Startup, PR, PR-Agentur, Gründer, Gründerin, München, Work, Büro, PR für Startups, PR-StrategienPR-Arbeit ent­wi­ckel­te sich über die Jah­re immer wei­ter. Gera­de die Digi­ta­li­sie­rung eröff­net vie­le neue Optio­nen und ver­ein­facht die Mög­lich­kei­ten. Doch genau die­se Viel­zahl erschwert die Fest­le­gung genau­er PR-Zie­le eines Star­tups. Der Pool, aus dem man schöp­fen kann, erscheint anfangs unend­lich, jedoch gibt es eine ein­fa­che Stra­te­gie, wie ihr als Unter­neh­men eure PR-Zie­le klar defi­nie­ren könnt.

Unse­re Grün­de­rin Cari­na hält zu die­sem The­ma regel­mä­ßig Work­shops und Webi­nars. Jedoch wol­len wir allen ande­ren die­se Infos, Tipps und Tricks nicht vor­ent­hal­ten.

Defi­nie­ren von PR-Zie­len – schon vor dem Start

Schon bevor du dei­ne Stra­te­gie ins Leben rufst ist es wich­tig, dir einen Über­blick über die Situa­ti­on zu ver­schaf­fen, eine Bestands­auf­nah­me sozu­sa­gen. Mache dich schlau über dei­ne Kon­kur­ren­ten und über die Bran­che. Wer spricht wie viel über was? Set­ze dir Zie­le, jedoch nur die­se, die du errei­chen kannst. Defi­nie­re die­se und mache dir Gedan­ken dar­über, ob es dei­nem Unter­neh­men einen Mehr­wert bie­tet, das Ziel zu errei­chen. Dead­lines scha­den nicht! Typi­sche PR-Zie­le sind bei­spiels­wei­se den Bekannt­heits­grad der Mar­ke zu stei­gern und der Kom­mu­ni­ka­ti­on dei­nes USP (Allein­stel­lungs­merk­mal) an die Ziel­grup­pe. Online kann es wich­tig für dich sein, das SEO (Search Engi­ne Opti­mi­sa­ti­on) dei­ner Web­site zu ver­bes­sern.

Ziel­grup­pen her­aus­ar­bei­ten

Du musst dir dar­über klar wer­den, wen du errei­chen willst. Eine kla­re Defi­ni­ti­on einer Ziel­grup­pe ist unaus­weich­lich. Bei dei­ner Ziel­grup­pe geht es nicht nur um Kun­den, son­dern auch um Inves­to­ren, Koope­ra­ti­ons­part­ner und Mul­ti­pli­ka­to­ren (Jour­na­lis­ten, Influ­en­cer). Doch auch bei der Suche nach Mit­ar­bei­tern scha­det es nicht, eine Ziel­grup­pe zu defi­nie­ren.
Wich­tig ist: Zäh­le nicht die Men­schen, die du erreichst, son­dern errei­che die Men­schen, die zäh­len!

USP fin­den

Was macht dich und dei­ne Mar­ke ein­zig­ar­tig? Was ist das Allein­stel­lungs­merk­mal? Wel­che Qua­li­tät und wel­chen Nut­zen haben dein Pro­dukt? Wie ist dein Preis-/Leis­tungs­ver­hält­nis? Wie sieht es auf dem Markt aus? All das kann dir dabei hel­fen, dich von dei­ner Kon­kur­renz abzu­gren­zen und etwas Beson­de­res an dei­nem Pro­dukt zu defi­nie­ren.

Kom­mu­ni­ka­ti­on mit der Ziel­grup­pe

Was soll bei der Ziel­grup­pe ankom­men? Was willst du ihr ver­mit­teln? Möch­test du den B2B Bereich anspre­chen, ist es das Pro­blem, das dein Pro­dukt löst. Die Kun­den des B2C Bereichs brau­chen dein Pro­dukt, weil es im Trend ist und sie somit dazu gehö­ren. Ein Inves­tor möch­te hören, dass sich die Inves­ti­ti­on in dein Start­up lohnt. Der Jour­na­list ist auf der Suche nach einer span­nen­den Sto­ry und einem span­nen­den Team.

Basic Set-Up PR

Bevor du mit PR-Maß­nah­men beginnst, soll­test du gewis­se Din­ge vor­be­rei­ten. Dazu gehört eine Pres­se­map­pe. Die­se ent­hält ein kur­zes Fact Sheet, genau­so wie eine Unter­neh­mens- und Pro­dukt­in­for­ma­ti­on. Gutes Bild­ma­te­ri­al darf nicht feh­len, genau­so wenig wie die Pres­se­infor­ma­tio­nen zum Down­loa­den für dei­ne Web­site. Du soll­test dir auch eine Ziel­me­di­en­lis­te mit den Kon­tak­ten von Jour­na­lis­ten und Blog­gern zusam­men­stel­len. Wenn du all das zusam­men hast, kannst du end­lich star­ten.

Startup, PR, PR-Agentur, Gründer, Gründerin, München, Work, Büro, PR für Startups, PR-Strategien, Meeting, Brainstorming

Gute The­men für PR-Arbeit

Ein Jour­na­list bekommt vie­le Geschich­ten zuge­spielt. Dei­ne soll­te sich also von den and­ren unter­schei­den. Doch wel­che The­men eig­nen sich für die Pres­se? Erst­mal: Dei­ne Geschich­te! Die Grün­der­sto­ry eines Unter­neh­mens ist span­nend. War­um machst du das, wie kamst du auf die Idee, was steckt hin­ter dir und dei­nem Team? Löse Pro­ble­me für dei­ne Ziel­grup­pe und grei­fe aktu­el­le Trends in dei­ner Bran­che auf. Schmü­cke dich mit dem, was du schon geschafft hast. Jeder Schritt kann inter­es­sant für dei­ne Ziel­grup­pe sein. Dabei gilt: Über­le­ge, was die Ziel­grup­pe hören möch­te, nicht, was du sagen willst.
Du legst dei­ne Ziel­me­di­en fest (Was liest dei­ne Ziel­grup­pe?), du orga­ni­sierst Kon­tak­te von Jour­na­lis­ten, du berei­test Infor­ma­tio­nen auf und ver­schickst all das in einer per­so­na­li­sier­ten E-Mail. Grei­fe dei­nen USP in der Anspra­che des Jour­na­lis­ten auf.

Wenn du wei­te­re Fra­gen zum The­ma PR-Stra­te­gie hast, mel­de dich bei uns – wir machen das beruf­lich.

Hier geht’s zum Kon­takt­for­mu­lar

Hier geht’s zu unse­rer Face­book, Insta­gram und Twit­ter Sei­te.