Die­se 10 Tipps machen Star­tups zum Insta­gram-Pro­fi

10 Tipps wie Startups auf Instagram punkten und ihr Image aufbauen, Social Media Kanäle für Startups, 10 Tipps für Instagram

Die­se 10 Tipps machen Star­tups zum Insta­gram-Pro­fi

Ihr steht mit eurem Pro­dukt schon in den Start­lö­chern und wollt es end­lich an den Mann brin­gen? Dann ist es höchs­te Zeit für Soci­al Media, um eure Reich­wei­te zu erwei­tern. Da sprich­wört­lich Bil­der mehr sagen als tau­send Wor­te bie­tet vor allem das Foto­por­tal Insta­gram die per­fek­te Grund­la­ge. Rich­tig gut punk­ten kön­nen vor allem Star­tups mit bild­star­ken Ide­en und aus­ge­fal­le­nen Pro­dukt­de­signs. Damit nicht lan­ge Däum­chen dre­hen ange­sagt ist und die Fol­lo­wer mit ihren Likes nicht lan­ge auf sich war­ten las­sen, gibt´s von uns 10 Tipps, wie ihr auf Insta­gram rich­tig durch­star­ten könnt:

1. Das rich­ti­ge Pro­fil­bild

Ein aus­sa­ge­kräf­ti­ges Pro­fil­bild ist das A-und-O eurer Insta­gram-Sei­te. Der User soll dadurch sofort erken­nen, wie euer Pro­fil auf­ge­baut ist und wel­che Ziel­grup­pe ihr anspre­chen wollt. Ver­wen­det dafür ein­fach euer Logo oder ein Foto eures Pro­dukts. Damit ist ein Wie­der­erken­nungs­wert garan­tiert.

2. Setzt der Krea­ti­vi­tät Gren­zen

Vor allem für öffent­li­che Pro­fi­le ist eine ein­deu­ti­ge Wahl euers Namens wich­tig, um den User nicht unnö­tig zu ver­wir­ren und sei­ne Suche zu erleich­tern. Des­halb gilt hier: Weni­ger ist mehr. Ver­wen­det ein­fach den Namen eures Star­tups oder eures Pro­dukts – so wer­det ihr auch leich­ter gefun­den.

3. Das rich­ti­ge Ver­lin­ken

Bringt eure Fol­lo­wer immer auf den neus­ten Stand und fügt Ver­lin­kun­gen eurer Web­site, den Pro­duk­ten oder auch neu­en Blog­ar­ti­keln in Bil­dern oder eurer Bio­gra­fie hin­zu. So sorgt ihr nicht nur für Abwechs­lung, son­dern lie­fert auch die nöti­gen Hin­ter­grund-Infos.

4. Die Bio­gra­fie — Eure Visi­ten­kar­te

Die Bio­gra­fie ist die Visi­ten­kar­te eures Star­tups. Eine kur­ze Info, die eure Ziel­grup­pe direkt anspre­chen und neue Fol­lo­wer locken soll. Die Nut­zer kön­nen so beim Her­um­stö­bern erken­nen, was sie erwar­tet und neu­gie­rig wer­den.

5. Kom­men­tiert und lik­ed ande­re Bei­trä­ge

Ihr wollt auch auf ande­ren Pro­fi­len auf euch auf­merk­sam machen? Dann setzt das rote Herz­chen bei Bei­trä­gen ähn­li­cher Accounts und bleibt durch kon­struk­ti­ve Kom­men­ta­re im Gespräch. Aber ver­gesst dabei nicht die Inter­ak­ti­on auf eurem eige­nen Pro­fil.

6. Nutzt ande­re sozia­le Netz­wer­ke

Ver­weist in ande­ren Soci­al-Media-Kanä­len auf eure Insta­gram-Sei­te und teilt dort neue Bei­trä­ge.

7. Arbei­tet mit ande­ren Pro­fi­len zusam­men

Eine Hand wäscht die ande­re: Ver­linkt euch zusam­men mit ande­ren Star­tups auf Bil­dern, die ähn­li­che Ziel­grup­pen anspre­chen

8. Insta­gram-Sto­ries

Snap­chat macht´s vor und es hat funk­tio­niert: Auch bei Insta­gram ist es jetzt mög­lich Vide­os zu pos­ten, die nach 24 Stun­den auto­ma­tisch gelöscht wer­den. Sie ste­hen nicht nur über den eigent­li­chen Bil­der-Stream, son­dern machen authen­ti­sche Video­se­quen­zen mög­lich, ohne unter­zu­ge­hen. Dar­un­ter gibt es auch Live-Vide­os. Die Fol­lo­wer wer­den somit in Echt­zeit Teil­neh­mer eurer aktu­el­len News.

9. #Hash­tags

Hash­tag ist nicht gleich Hash­tag. Auch hier ist Fein­ge­fühl gefragt. Setzt du häu­fig benut­ze Hash­tags, erreicht euer Bild eine höhe­re Klick­zahl, geht aber in der Viel­zahl der bereits gepos­te­ten Bil­der viel­leicht unter. Die weni­ger ver­wen­de­ten Hash­tags sind dage­gen län­ger sicht­bar. Unse­re Emp­feh­lung: Ein Mix aus bei­dem. Wenn euch das nicht reicht, dann seid krea­tiv und kre­iert zusätz­lich noch eure eige­nen #Hash­tags.

10. Das Pos­ten von Fotos

Last but not least: das rich­ti­ge Pos­ten der Fotos. Regel Num­mer eins: Bleibt euch sel­ber treu, dann wirkt ihr auch authen­tisch. Trotz­dem müsst ihr für Abwechs­lung sor­gen. Wie wäre es also mit einem Zitat oder kur­zem Video­zwi­schen­durch? Pos­tet regel­mä­ßig, um im Gedächt­nis zu blei­ben und in guter Qua­li­tät. Beach­tet auch, wann die Meis­ten online sind, um eure Bil­der zu tei­len. Gene­rell ist das abends zwi­schen 17.00 und 20.00 Uhr. Nach dem wohl ver­dien­ten Fei­er­abend lässt es sich doch gemüt­lich auf der Couch am bes­ten durch die neus­ten Posts scrol­len.