Diese 10 Tipps machen Startups zum Instagram-Profi

10 Tipps wie Startups auf Instagram punkten und ihr Image aufbauen, Social Media Kanäle für Startups, 10 Tipps für Instagram

Diese 10 Tipps machen Startups zum Instagram-Profi

Ihr ste­ht mit eurem Pro­dukt schon in den Startlöch­ern und wollt es endlich an den Mann brin­gen? Dann ist es höch­ste Zeit für Social Media, um eure Reich­weite zu erweit­ern. Da sprich­wörtlich Bilder mehr sagen als tausend Worte bietet vor allem das Foto­por­tal Insta­gram die per­fek­te Grund­lage. Richtig gut punk­ten kön­nen vor allem Star­tups mit bild­starken Ideen und aus­ge­fal­l­enen Pro­duk­t­de­signs. Damit nicht lange Däum­chen drehen ange­sagt ist und die Fol­low­er mit ihren Likes nicht lange auf sich warten lassen, gibt´s von uns 10 Tipps, wie ihr auf Insta­gram richtig durch­starten kön­nt:

1. Das richtige Pro­fil­bild

Ein aus­sagekräftiges Pro­fil­bild ist das A‑und‑O eur­er Insta­gram-Seite. Der User soll dadurch sofort erken­nen, wie euer Pro­fil aufge­baut ist und welche Ziel­gruppe ihr ansprechen wollt. Ver­wen­det dafür ein­fach euer Logo oder ein Foto eures Pro­duk­ts. Damit ist ein Wieder­erken­nungswert garantiert.

2. Set­zt der Kreativ­ität Gren­zen

Vor allem für öffentliche Pro­file ist eine ein­deutige Wahl euers Namens wichtig, um den User nicht unnötig zu ver­wirren und seine Suche zu erle­ichtern. Deshalb gilt hier: Weniger ist mehr. Ver­wen­det ein­fach den Namen eures Star­tups oder eures Pro­duk­ts – so werdet ihr auch leichter gefun­den.

3. Das richtige Ver­linken

Bringt eure Fol­low­er immer auf den neusten Stand und fügt Ver­linkun­gen eur­er Web­site, den Pro­duk­ten oder auch neuen Blog­a­r­tikeln in Bildern oder eur­er Biografie hinzu. So sorgt ihr nicht nur für Abwech­slung, son­dern liefert auch die nöti­gen Hin­ter­grund-Infos.

4. Die Biografie — Eure Vis­itenkarte

Die Biografie ist die Vis­itenkarte eures Star­tups. Eine kurze Info, die eure Ziel­gruppe direkt ansprechen und neue Fol­low­er lock­en soll. Die Nutzer kön­nen so beim Herum­stöbern erken­nen, was sie erwartet und neugierig wer­den.

5. Kom­men­tiert und liked andere Beiträge

Ihr wollt auch auf anderen Pro­filen auf euch aufmerk­sam machen? Dann set­zt das rote Herzchen bei Beiträ­gen ähn­lich­er Accounts und bleibt durch kon­struk­tive Kom­mentare im Gespräch. Aber vergesst dabei nicht die Inter­ak­tion auf eurem eige­nen Pro­fil.

6. Nutzt andere soziale Net­zw­erke

Ver­weist in anderen Social-Media-Kanälen auf eure Insta­gram-Seite und teilt dort neue Beiträge.

7. Arbeit­et mit anderen Pro­filen zusam­men

Eine Hand wäscht die andere: Ver­linkt euch zusam­men mit anderen Star­tups auf Bildern, die ähn­liche Ziel­grup­pen ansprechen

8. Insta­gram-Sto­ries

Snapchat macht´s vor und es hat funk­tion­iert: Auch bei Insta­gram ist es jet­zt möglich Videos zu posten, die nach 24 Stun­den automa­tisch gelöscht wer­den. Sie ste­hen nicht nur über den eigentlichen Bilder-Stream, son­dern machen authen­tis­che Videose­quen­zen möglich, ohne unterzuge­hen. Darunter gibt es auch Live-Videos. Die Fol­low­er wer­den somit in Echtzeit Teil­nehmer eur­er aktuellen News.

9. #Hash­tags

Hash­tag ist nicht gle­ich Hash­tag. Auch hier ist Feinge­fühl gefragt. Set­zt du häu­fig benutze Hash­tags, erre­icht euer Bild eine höhere Klick­zahl, geht aber in der Vielzahl der bere­its geposteten Bilder vielle­icht unter. Die weniger ver­wen­de­ten Hash­tags sind dage­gen länger sicht­bar. Unsere Empfehlung: Ein Mix aus bei­dem. Wenn euch das nicht reicht, dann seid kreativ und kreiert zusät­zlich noch eure eige­nen #Hash­tags.

10. Das Posten von Fotos

Last but not least: das richtige Posten der Fotos. Regel Num­mer eins: Bleibt euch sel­ber treu, dann wirkt ihr auch authen­tisch. Trotz­dem müsst ihr für Abwech­slung sor­gen. Wie wäre es also mit einem Zitat oder kurzem Videozwis­chen­durch? Postet regelmäßig, um im Gedächt­nis zu bleiben und in guter Qual­ität. Beachtet auch, wann die Meis­ten online sind, um eure Bilder zu teilen. Generell ist das abends zwis­chen 17.00 und 20.00 Uhr. Nach dem wohl ver­di­en­ten Feier­abend lässt es sich doch gemütlich auf der Couch am besten durch die neusten Posts scrollen.