Ihr möchtet mit PR loslegen, aber wisst noch nicht so richtig, was ihr dafür braucht? Wir haben euch eine Checkliste zusammengestellt, was ihr beachtet müsst, um mit PR erfolgreich sein zu können:

1. Zuständigkeit
Entweder habt ihr jemanden, der für die PR verantwortlich ist oder ihr engagiert eine PR-Agentur. Aber auch dann ist es wichtig, dass ihr im Unternehmen einen Ansprechpartner habt, an den sich die Agentur wenden kann und der die Informationen bereitstellt.

2. Pressemappe
Zu Beginn solltet ihr eine Pressemappe mit den wichtigsten Informationen haben. Für Startups beinhaltet sie idealerweise eine Vorstellung der Gründer mit kurzer Vita, eine Unternehmensinformation mit Gründungsdatum, Gründungsidee sowie der aktuelle Stand des Unternehmens und die Pläne für die Zukunft. Außerdem solltet ihr noch einen Überblick über eure Produkte oder die Dienstleistungen geben, die ihr anbietet. Hier könnt ihr auch schon auf die demnächst geplanten Entwicklungen hinweisen.

3. Pressemitteilungen
Pressemitteilungen setzen sich mit einem bestimmten Thema auseinander und sollten nur dann geschrieben und versendet werden, wenn ihr etwas Neues oder besonders Relevantes mitzuteilen habt. Aber keine Sorge: Startups haben ohnehin viele neue Themen und Entwicklungen, die sich für Pressemitteilungen eignen. Auf unserem Blog haben wir euch eine Auswahl an PR-Themen zusammengestellt.

4. Bildmaterial
Gute Bilder sind das A-und-O. Die solltet ihr von einem Profi machen lassen. In die Pressemappe gehören Bilder von den Gründern bzw. Geschäftsführern und von den Produkten. Idealerweise packt ihr noch Teambilder und ein paar Eindrücke von eurem Büro mit rein. Printmedien brauchen das Bildmaterial in 300 dpi. Wichtig: Bildrechte müssen unbedingt angegeben werden!

5. Webseite
Die Unternehmens-Webseite ist eure digitale Visitenkarte. Auch Journalisten informieren sich direkt auf eurer Webseite oder euren Social Media Kanälen. Darum sollte die Seite immer auf dem neuesten Stand sein. Außerdem solltet ihr eine eigene Presse-Seite anlegen, auf der ihr den Pressekontakt angebt und die wichtigsten Informationen, die Pressemappe, Pressemitteilungen sowie Bildmaterial zum Download zur Verfügung stellt.

6. Social Media
Wie eben schon erwähnt, sind eure Social Media Kanäle nach der Webseite das wichtigste digitale Aushängeschild. Achtet darauf, dass ihr Inhalte postet, die einen Mehrwert haben. Eure Follower werden es euch danken, wenn ihr nicht nur Fun-Posts teilt, sondern auch Informationen über euer Unternehmen, das Team, aber auch relevante Branchenereignisse postet. Der Mix macht’s aus!

7. Zielgruppen und Medien
Bevor ihr mit PR startet, solltet ihr euch genau die Zielgruppe überlegen, an die ihr die Informationen verbreiten wollt. Wenn ihr also speziell Frauen mittleren Alters ansprechen möchtet, dann erstellt euch erst mal eine Liste mit den wichtigsten Medien, die die Zielgruppe liest. Wenn ihr keine Ahnung habt, wer in der Redaktion dafür zuständig ist, ruft ihr am Besten in der Zentrale an und lasst euch die Kontaktdaten des Ansprechpartners geben und euch direkt zu ihm durchstellen. Denn E-Mails gehen schnell unter – an die info@-Adresse sowieso.

Mit diesen Punkten habt ihr schon mal die wichtigsten Basics, die ihr braucht, um mit PR loszulegen. Wenn ihr zu den einzelnen Punkten noch Fragen habt oder konkret etwas für euer Unternehmen wissen möchtet, dann meldet euch einfach bei uns.

4 Kommentare

    • Das freut uns! :-)

      Antworten
  1. Toller Artikel!
    Schaut doch auch einmal auf unserer Website vorbei!

    Antworten
    • Danke, machen wir gerne!

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *