Luftballons als bunter Faden

Startup Communication wächst – Höchste Zeit für einen Imagefilm! Der Plan: Bunte Luftballons, die in den blauen Himmel aufsteigen. Die Realität: Strömender Regen. Wie sich herausstellte, haben wir uns für den Dreh den gefühlt regnerischsten Tag des Sommers ausgesucht. Wie es das Schicksal dann aber so wollte, ist der Kameramann krank geworden und der Dreh musste um eine Woche verschoben werden. Unser Glück, da wir so doch noch einen schönen, sonnigen Tag für unser Video hatten. Zusammen mit unseren Freunden vom Münchner Startup forStory haben wir uns an die Arbeit gemacht. Die Jungs drehen tolle Image- und Impactfilme, bei denen gerade Emotionen im Vordergrund stehen. Als Agentur für Startups ist es uns wichtig, andere junge Unternehmen zu unterstützen, ganz nach dem Prinzip „Startup für Startups“.

Im Video selbst, haben uns bunte Luftballons als roter Faden begleitet und verschiedene Aufgaben und Rollen übernommen. Aber seht am besten selbst:

Warum überhaupt in einen Imagefilm investieren?

Hierbei geht es nicht nur um den Kostenfaktor, sondern vor allem auch um Zeit. Auch wenn man nur eine wirklich kurze Sequenz plant und über die zwei Minuten nicht hinaus möchte, muss viel Zeit in die Organisation rund um den Dreh investiert werden. Warum also das Ganze?

Kurz gesagt: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Was mögen dann 24 Bilder pro Sekunde aussagen? Eine ganze Menge, denn Videos oder Bewegtbilder haben die Macht, Emotionen zu vermitteln. Klar, ein Bild kann auch ein bestimmtes Feeling überbringen. Durch Bewegung, Musik und Handlung werden Emotionen aber enorm verstärkt. Man kann über Seiten hinweg argumentieren, was das eigene Unternehmen ausmacht und von anderen unterscheidet. Oder man vermittelt eben ein gewisses Feeling über einen Imagefilm. Am Ende des Tages sind wir nur Menschen und Menschen werden nun mal von Gefühlen geleitet.

Außerdem ist ein Imagevideo gerade für Startups ein interessantes Tool, um Aufmerksamkeit zu generieren. So sehen sich beispielsweise Journalisten bevorzugt Videos an und nehmen diese auch als besonders vertrauenswürdig bzw. glaubwürdig wahr. Zusätzlich bleiben kurze, prägnante und aussagestarke Videos länger im Gedächtnis – sowohl beim Konsument als auch beim Journalisten.

Abgrenzung zu anderen Videos

Während beispielsweise bei Produktwerbung, Informationen über das Produkt und der Mehrwert dessen Erwerbs im Vordergrund stehen, befindet sich der Imagefilm vollkommen fernab von Zahlen und Fakten. Es werden lediglich emotionale Inhalte und ein positives Feeling transportiert. Der Zuschauer soll sich auf einer Gefühlsebene mit dem dargestellten Unternehmen identifizieren können. Einen potentiellen Kunden emotional anzusprechen und damit auch zu binden ist um einiges einfacher als zu versuchen ihn mit seitenlangen, harten Informationen zu überzeugen.

Schlachtfeld Imagedreh

Neben Lachanfällen bei Outtakes, unzähligen Wiederholungen von bestimmten Szenen und gewissen Motivationsproblemen unserer Luftballons, haben wir einen sehr entspannten und produktiven Drehtag verbracht – auch wenn unser Büro am Abend ein Schlachtfeld aus toten Luftballons und Kameraequipment war. Davon ist natürlich im Film nichts zu sehen, aber am besten ihr macht euch einfach selbst mal einen Eindruck davon!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *