Ihr steht mit eurem Produkt schon in den Startlöchern und wollt es endlich an den Mann bringen? Dann ist es höchste Zeit für Social Media, um eure Reichweite zu erweitern. Da sprichwörtlich Bilder mehr sagen als tausend Worte bietet vor allem das Fotoportal Instagram die perfekte Grundlage. Richtig gut punkten können vor allem Startups mit bildstarken Ideen und ausgefallenen Produktdesigns. Damit nicht lange Däumchen drehen angesagt ist und die Follower mit ihren Likes nicht lange auf sich warten lassen, gibt´s von uns 10 Tipps, wie ihr auf Instagram richtig durchstarten könnt:

1. Das richtige Profilbild

Ein aussagekräftiges Profilbild ist das A-und-O eurer Instagram-Seite. Der User soll dadurch sofort erkennen, wie euer Profil aufgebaut ist und welche Zielgruppe ihr ansprechen wollt. Verwendet dafür einfach euer Logo oder ein Foto eures Produkts. Damit ist ein Wiedererkennungswert garantiert.

2. Setzt der Kreativität Grenzen

Vor allem für öffentliche Profile ist eine eindeutige Wahl euers Namens wichtig, um den User nicht unnötig zu verwirren und seine Suche zu erleichtern. Deshalb gilt hier: Weniger ist mehr. Verwendet einfach den Namen eures Startups oder eures Produkts – so werdet ihr auch leichter gefunden.

3. Das richtige Verlinken

Bringt eure Follower immer auf den neusten Stand und fügt Verlinkungen eurer Website, den Produkten oder auch neuen Blogartikeln in Bildern oder eurer Biografie hinzu. So sorgt ihr nicht nur für Abwechslung, sondern liefert auch die nötigen Hintergrund-Infos.

4. Die Biografie – Eure Visitenkarte

Die Biografie ist die Visitenkarte eures Startups. Eine kurze Info, die eure Zielgruppe direkt ansprechen und neue Follower locken soll. Die Nutzer können so beim Herumstöbern erkennen, was sie erwartet und neugierig werden.

5. Kommentiert und liked andere Beiträge

Ihr wollt auch auf anderen Profilen auf euch aufmerksam machen? Dann setzt das rote Herzchen bei Beiträgen ähnlicher Accounts und bleibt durch konstruktive Kommentare im Gespräch. Aber vergesst dabei nicht die Interaktion auf eurem eigenen Profil.

6. Nutzt andere soziale Netzwerke

Verweist in anderen Social-Media-Kanälen auf eure Instagram-Seite und teilt dort neue Beiträge.

7. Arbeitet mit anderen Profilen zusammen

Eine Hand wäscht die andere: Verlinkt euch zusammen mit anderen Startups auf Bildern, die ähnliche Zielgruppen ansprechen

8. Instagram-Stories

Snapchat macht´s vor und es hat funktioniert: Auch bei Instagram ist es jetzt möglich Videos zu posten, die nach 24 Stunden automatisch gelöscht werden. Sie stehen nicht nur über den eigentlichen Bilder-Stream, sondern machen authentische Videosequenzen möglich, ohne unterzugehen. Darunter gibt es auch Live-Videos. Die Follower werden somit in Echtzeit Teilnehmer eurer aktuellen News.

9. #Hashtags

Hashtag ist nicht gleich Hashtag. Auch hier ist Feingefühl gefragt. Setzt du häufig benutze Hashtags, erreicht euer Bild eine höhere Klickzahl, geht aber in der Vielzahl der bereits geposteten Bilder vielleicht unter. Die weniger verwendeten Hashtags sind dagegen länger sichtbar. Unsere Empfehlung: Ein Mix aus beidem. Wenn euch das nicht reicht, dann seid kreativ und kreiert zusätzlich noch eure eigenen #Hashtags.

10. Das Posten von Fotos

Last but not least: das richtige Posten der Fotos. Regel Nummer eins: Bleibt euch selber treu, dann wirkt ihr auch authentisch. Trotzdem müsst ihr für Abwechslung sorgen. Wie wäre es also mit einem Zitat oder kurzem Videozwischendurch? Postet regelmäßig, um im Gedächtnis zu bleiben und in guter Qualität. Beachtet auch, wann die Meisten online sind, um eure Bilder zu teilen. Generell ist das abends zwischen 17.00 und 20.00 Uhr. Nach dem wohl verdienten Feierabend lässt es sich doch gemütlich auf der Couch am besten durch die neusten Posts scrollen.